Neue Meetingrekorde in Sicht

Ein regelrechtes Kopf-an-Kopf-Rennen ist beim German Meeting am kommenden Wochenende zu erwarten. Mehrere Spitzenläufer gehen gemeinsam an den Start.

Heißer Kandidat auf der 1500-Meter-Distanz ist der 24-jährige Marokkaner Abdelaati Iguider. In diesem Jahr lief er in Doha bereits in 3:33,50 min. Seine persönliche Bestleistung liegt bei 3:31,47 min. Der Meetingrekord steht bisher bei 3:34,50 min (Nixon Chepseba, Kenia, 2010). Abdelaati wurde 2008 in Peking Fünfter, im vergangenen Jahr Zweiter bei den Hallen-WM und ist zudem nominiert für die WM 2011 in Daegu (Korea).
Für den 26-Jährigen Stefan Eberhardt vom LC Erfurt geht es in Cottbus um die WM-Norm. Mit einer Bestleistung von 3:33,92 min könnte auch er den bestehenden Meetingrekord brechen. 2005 wurde Stefan Zweiter bei der Jugend-EM, 2006 Fünfter beim Europa-Cup und 2008 Deutscher Meister.
Bei den 400-Meter-Hürden-Läufern ist ebenfalls ein neuer Meetingrekord sehr wahrscheinlich. Der Cubaner Omar Cisneros stellte im Jahr 2009 auf der 400-Meter-Hürden-Distanz mit 50,00 sec in Cottbus einen Meetingrekord auf. Dieser könnte in diesem Jahr vielleicht sogar von ihm selbst gebrochen werden, denn seine Bestleistung liegt inzwischen bei 48,21 sec. Dicht auf Omars Versen ist der Südafrikaner Cornel Fredericks. Bei den Afrikanischen Meisterschaften im Jahr 2010 erreichte er den 2. Platz. Seine Bestleistung auf der Distanz 400-Meter Hürden liegt bei 48,14 sec. Neben den Läufen ist eine neue Bestmarke auch im Diskuswurf der Männer zu erwarten. Die 68,13 m von Franz Kruger aus dem Jahr 2000 dürfen normalerweise für den Weltmeister Robert Harting zu knacken sein. Seine Bestleistung in diesem Jahr liegt bei 68,99 m.

Twitter Facebook

Ein Kommentar zu “Neue Meetingrekorde in Sicht”

  1. Ich denke, er schaffts heute zumindest über die 69 Meter. Vielleicht ist ja auch mehr drin…