WM-Rückblick

Allyson räumte ab
Die US-Sprinterin Allyson Felix, die 2009 auch beim Cottbuser German Meeting am Start war, ist die erfolgreichste Athletin der Weltmeisterschaft. Sie gewann vier Medaillen, darunter Gold mit den Staffeln, Silber über 400 m und Bronze auf der 200m-Strecke. Die 26-jährige Ausnahmeathletin war drei Mal Weltmeisterin über 200m, was bisher noch niemand anderes schaffte. Diesmal wurde es Silber, doch bleibt ihre Leistung als vielseitigste Sprinterin einmalig.

TV-Interesse
Die WM-Übertragungen aus Daegu auf ARD und ZDF erreichten einen Marktanteil von 20 %. Bis zu 2,56 Millionen Zuschauer waren am vergangenen Sonntag im ZDF dabei. Eine Woche zuvor wollten 2,16 Millionen das 100-Meter-Finale sehen. Am letzten Samstag erreichte die ARD durchschnittlich 1,76 Millionen Zuschauer. (leichtathletik.de)

Bis Sonntag kein Dopingfall
Trotz der Rekordzahl von mindestens 2.348 Kontrollen gab es bis zum Schlusstag der WM noch keinen Dopingfall. Das bestätigte am Sonntag Lamine Diack, Präsident des Weltverbandes IAAF. Während der WM waren neben den erstmals erfolgten Bluttests bei allen 1.848 Teilnehmern über 500 Urinproben genommen worden. “Die Auswertung ist erst für die ersten drei Tage erfolgt”, erklärte dazu am Sonntag IAAF-Sprecher Nick Davies. Laut Lamine Diack wurden alle Finalisten kontrolliert, dazu weitere Athleten. (Sid)

Die besten Leistungen der WM
Die Website all-athletics.com hat die besten Leistungen der WM ermittelt. Bei den Männern führt Jamaikas Sprintstaffel das Ranking an, bei den Frauen ist die russische Speerwurf-Weltmeisterin Mariya Abakumova die Nummer eins. Mit Kugelstoßer David Storl (LAC Erdgas Chemnitz) und Diskuswerfer Robert Harting (SCC Berlin) gehören auch zwei Deutsche zu den Top Ten.

Zahlen und Fakten zur WM
1.849 Athletinnen und Athleten aus 200 Nationen
1 x Weltrekord: US-Staffel
12 x Kontinentalrekorde
18 x Weltjahresbestleistungen
Erfolgreichste Athletin: Allyson Felix (USA) 4x Medaillen (Gold: Staffel; Silber: 400m; Bronze: 200m),
4 Athletinnen und Athleten erkämpften 2x Goldmedaillen: Vivian Cheruiyot (Kenia /100.000 US-Dollar Preisgeld für zwei Einzelsiege); Yohan Blake und Usain Bolt (beide Jamaika) sowie Carmelita Jeter (USA) – je 1 x Einzelsieg + Staffelgold (eme/aj)

Bisher keine Kommentare...!